A A A

Aufruf: Der Reformationsjubiläumsverein 2017 bittet um Fahrrad-Spenden, damit Helfer und Teilnehmer mobil in der Lutherstadt Wittenberg sind.

 

Lutherstadt Wittenberg: Für die Weltausstellung Reformation „Tore der Freiheit“ , die vom 20. Mai bis 10. September 2017 in der Lutherstadt Wittenberg stattfindet, werden Fahrräder für die vielen freiwilligen Helferinnen und Helfer sowie für die Teilnehmenden von r2017 im Reformationssommer gesucht. Zum Beispiel für die vielen Volunteers, die in den Konfirmanden-Camps am Stadtrand eingesetzt werden. Nach Abschluss aller Veranstaltungen werden die Fahrräder einem gemeinnützigen Zweck übergeben.

Die Aktion läuft unter dem Titel „Bringt mich ein Fahrrad voran, das ich weggebe?“ Schirmherr der Aktion ist Friedrich Kramer, Direktor der Evangelischen Akademie Wittenberg. 

„Die Lutherstadt Wittenberg ist eine fantastische Stadt, in der man gut Fahrradfahren kann. Es wäre schön, wenn Sie ihre Fahrräder in die Fahrradwerkstatt von RESO-WITT, in die Straße der Völkerfreundschaft 128 in die Luthersstadt Wittenberg bringen würden“, sagt Friedrich Kramer.

„Etwa 400 Fahrräder sind das Ziel“, erzählt Stefan Kretschmar vom Verein Reformationsjubiläum e.V., verantwortlich für die geplante Fahrradaktion. Besser wären noch 500. Das könnten durchaus auch neue sein. Vielleicht zur Verfügung gestellt von Firmen. Hauptsächlich aber geht es um gebrauchte Räder, die Menschen zu Hause in ihren Kellern oder Garagen haben.

Wer ein gebrauchtes und nicht mehr benutztes Fahrrad hat, kann dieses Fahrrad dem Verein Reformationsjubiläum 2017 e.V. zur Verfügung stellen. Alle Räder seien willkommen. 

Sind Räder dabei die derzeit nicht fahrbereit sind, werden sie entweder in der Fahrradwerkstatt repariert oder zur Ersatzteilgewinnung genutzt. 

In der RESO-WITT-Fahrrad-Werkstatt ...

sind zwei Monteure tätig. Der Wittenberger Verein RESO-WITT ist seit einigen Tagen nun für die Fahrradaktion Kooperationspartner des Reformationsjubiläums e.V.. Eine entsprechende Vereinbarung unterzeichneten kürzlich Cornelia Freygang, Geschäftsführerin des Vereins RESO-WITT, und Stefan Kretschmar vom Verein Reformationsjubiläum 2017 e.V..

 

Wer den Verein Reformationsjubiläum 2017 e.V. mit einer Fahrradspende unterstützen möchte, kann ab sofort mit der Fahrrad-AG des Vereins Kontakt per E-Mail Online Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder unter Telefon 03491/6434650 Kontakt aufnehmen. Zu den Ansprechpartnern gehört Friedemann Krannich. Die Räder werden abgeholt.