A A A

Spaß, Gemeinschaft, Spiritualität

Bad Schmiedeberg: Einen Elternabend mit der Möglichkeit, Kinder zum neuen Konfirmationskurs anzumelden, gibt es am Freitag, dem 11. August 2017 um 19.30 Uhr im Gemeindehaus der Evangelischen Kirche Bad Schmiedeberg, Kirchstraße 4/5 in Bad Schmiedeberg. Daran nehmen auch Eltern teil, deren Kinder schon am Konfirmationskurs des vergangenen Jahres teilgenommen haben.
Mit dem neuen Schuljahr beginnen in vielen evangelischen Kirchengemeinden wieder Konfirmationskurse, an denen Jugendliche der Klassen 7 und 8 teilnehmen. Zumeist betrifft dies jene, die auch schon in der „Christenlehre“ oder „Kinderkirche“ waren oder in anderer Form Kontakt zur Kirchengemeinde hatten. Aber auch „Späteinsteiger“ sind herzlich eingeladen.
Konfirmandenzeit heißt, mit Gleichaltrigen zusammen sein, auf andere zugehen und neue Freundschaften schließen, Gedanken auszutauschen und über „Gott und die Welt“ zu reden, herauszufinden, was es heißt, getauft zu sein oder zu werden, an Jesus Christus zu glauben, zur Kirche zu gehören“, erzählt Pfarrer Christoph Krause. Im Unterricht, während der Freizeiten oder bei anderen Unternehmungen werde versucht, die Fragen und Erfahrungen der Jugendlichen aufzunehmen.
Im Übergang von der Kindheit ins Jugendalter soll das mündige Christsein als eigene Lebensmöglichkeit in den Blick kommen. Verantwortung gegenüber Mitmenschen und der Schöpfung wird aus christlicher Sicht geschärft und eingeübt. Die phantasievolle Vorbereitung und die Teilnahme an Gemeindeveranstaltungen möchten auch zu einem späteren Miteinander in der örtlichen Kirchengemeinde eingeladen.
Die Konfirmation, die am Ende einer solchen Zeit und am Anfang eines eigenständigen christlichen Lebens steht, ist dann zugleich das Fest für die Jugendlichen und ihre Familien wie auch für die Kirchengemeinden, die solchen Unterricht verantworten.
Gleichzeitig ist sie aber auch Voraussetzung für das Erlangen der „kirchlichen Rechte“ wie Patenamt und Trauung.
„Immer wieder wird nach dem Verhältnis von Jugendweihe und Konfirmation gefragt“, ...

sagt Pfarrer Krause. „In der DDR wurde die Jugendweihe als Bekenntnis zum Atheismus verstanden. Heute spricht wohl nichts mehr dagegen, dass die Jugendlichen diese Feier als gemeinsames Fest mit ihren Klassenkameraden feiern und dann trotzdem im Konfirmationsgottesdienst ihren christlichen Glauben bekennen.“
Hinweis: Im Bereich Bad Schmiedeberg mit den Kirchengemeinden Bad Schmiedeberg, Pretzsch, Trebitz, Söllichau und Meuro/Ogkeln finden die einzelnen Kurse in der Regel einmal monatlich samstags von 14.00 bis 18.00 Uhr statt. Dazu gehört dann auch der Sonntagsgottesdienst. Zwei gestaltete Wochenenden mit älteren Jugendlichen im „Alten Pfarrhaus“ in Klöden finden sich ebenso im Programm wie Exkursionen in die Lutherstadt Wittenberg und nach Torgau.