A A A

Lutherstadt Wittenberg: Am Freitag, dem 10. und Samstag, dem 11. November 2017 laden der Direktor der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt Friedrich Kramer und der Philosoph Wolfram Tschiche gemeinsam zur Tagung „Nationalistische und autoritäre Bestrebungen in den mittelosteuropäischen Staaten – Eine Gefahr für die Europäische Union?“ in die Evangelische Akademie Wittenberg, Schlossplatz 1d in die Lutherstadt Wittenberg ein.
Nationalismus, Populismus, autoritäres und völkisches Denken sind in ganz Europa und in vielen Teilen der Welt im Aufwind. Von Amerika über die Türkei bis Russland zeigt sich dies in verschiedensten Ausprägungen.
Aber auch in Europa ist der Aufstieg nationalkonservativer Parteien zu sehen. So ist die AfD als drittstärkste Partei in den Deutschen Bundestag eingezogen. In Ungarn und Polen haben rechtskonservative Parteien schon seit längerem die Macht übernommen und streben einen radikalen Umbau des politischen Systems an.
Diese Entwicklung kann nicht – allein – als Reaktion auf den Andrang von Flüchtlingen oder andere krisenhafte Erscheinuungen gedeutet werden, sondern hat komplexere Ursachen. Welche – womöglich tiefer liegenden – Gründe haben die nationalistischen Bestrebungen im Osten Europas? Wie sind sie zu verstehen und wie kann mit ihnen in einem geeinten Europa umgegangen werden? Was sind die politischen und gesellschaftlichen Folgen und welche Rolle spielen die Kirchen?
Diese Fragen werden mit Gesprächspartnern aus Osteuropa diskutiert.

Haben Sie noch Fragen zu der Tagung ...

so richten Sie diese bitte an die Tagungsassistentin Kerstin Bogenhardt, Tel.: 03491/498840 / E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.


Das Programm der Tagung

Freitag, den 10. November 2017

17.30 Uhr Anmeldung
18.00 Uhr Abendessen
19.00 Uhr Polens politische Wende: Populismus und Europaskepsis auf dem Vormarsch
Referent: Piotr Buras, Journalist, Autor, Leiter des Warschauer Büros des Thing-Tanks Europan Council of Foreign, Warschau
21.30 Uhr Gedanken zur Nacht
Friedrich Kramer


Samstag, den 11. November 2017

09.00 Uhr Morgenandacht
Friedrich Kramer
09.30 Uhr Die AfD – eine rechtskonservative oder rechtsradikale Partei?
Referent: Prof. Dr. Richard Stöss, Politikwissenschaftler, Autor, Berlin
10.45 Uhr Oligarchen und Nationalisten als Gefahr für die Demokratie in Ostmitteleuropa
Referent: Jakub Patocka, Journalist, Politiker, Autor, Prag
12.00 Uhr Mittagessen
13.00 Uhr Die „illiberale Demokratie“ - Das Ergebnis manipulierter Öffentlichkeit?
Referent: Gergely Marton, Journalist, Budapest

14.30 Uhr Workshopphase I
„Jarek, du zerstörst den Rechtsstaat“
Zu den regierungskritischen Anliegen und Aktionen der polnischen
Opposition
Referentin: Ewelina Wanke, Historikerin, Berlin

Der Sieg der „illiberalen Demokratie“ und die Rolle der Kirche
Referent: Dr. Janos Wildmann, Katholischer Theologe, Dozent an der
Prostestantisch-theologischen Hochschule, Pecs
16.00 Uhr Workshopphase II
„Jarek, du zerstörst den Rechtsstaat“
Zu den regierungskritischen Anliegen und Aktionen der polnischen
Opposition
Ewelina Wanke

Der Sieg der „illiberalen Demokratie“ und die Rolle der Kirche
Dr. Janos Wildmann
17.30 Uhr Abschlussgespräch
Auf welche Weise kann den rechtspopulistischen, nationalistischen und
autoritären Bestrebungen in den EU-Staaten politisch begegnet werden?
18.00 Uhr Ende der Tagung